Besondere Wanderung der 6a

Wanderung_6a_2019_28
21.09.2019 - Christian Kusche

Besondere Wanderung der 6a

Wanderung_6a_2019_28

In Begleitung der congenialen und trittsicheren Leithirsche des TEAM MEHRERAU* (Stockinger, Müller, Senoner) durften die Gämse der Klasse 6a Mitte September zwei wunderbare Tage im Hochgebirge bei netter Atmosphäre verbringen. Die Resonanz ist sicher positiv, zugeben würde man das natürlich in dem Alter nicht. Die Route: (Tag 1) Hochkrumbach, Koblat, erstmal vorbei am Geißhorn (2.366 m), Mindelheimer Hütte (knapp über 2.000 m), (für einige wenige Kemptener Köpfle), (Tag 2) Geißhorn (endlich), Widderstein Hütte, Hochkrumbach. Gesamtgehzeit: respektable 7 Stunden! Das Nachahmen ist erlaubt, gerne übernimmt *TM © erneut die Führung, bzgl. der Unkosten wird man sich schon einig werden, umsonst wird’s allerdings nicht sein. :-)

Zu sehen gab es unter anderem mehrere Steinböcke, fantastische Gipfel nah und fern, einen Transporthubschrauber bei der Hütte sowie taubenartige und Klappergeräusche verursachende Vögel (?, keine fata morgana). Atemberaubend waren vor allem die wärmende Sonne und die faszinierende Aussicht in die Weite oberhalb des Nebelmeeres mit Blick auf die ganz großen Kapazunder: Widderstein, Biberkopf, Braunarlspitze und Co. (s. Fotos), auch die Wandermoral war top, Lamentelen gab es überhaupt keine. Das ist wohl die Frucht von sechs Jahren langer KV-Arbeit seit der 1. Klasse. :-) Unterwegs wurde geschaut, gerannt, geratscht (über Gott und die Welt); vor allem J. und J. (Datenschutz!) zeigten hier einen langen, langen Atem (es wurde kein Thema ausgespart). Ob deshalb eine Jacke liegen blieb? Wer weiß ... Auch die Nacht im 12er Lager für die Jungs und im 18er Lager für die Lehrpersonen (gefühlt waren es noch viel mehr) war ein besonderes Erlebnis. Dass die Mindelheimer Hütte über keine Dusche verfügt und vier Klos (2+2 nach Geschlecht getrennt) für hundert Gäste hat, sei nur am Rande erwähnt. Für die Kritiker: Urlaub geht anders. Genau diese Erlebnisse nebst einer tollen und freundlichen Bewirtung machen solche Ausflüge aber zu erinnerungswürdigen und ganz besonderen Erlebnissen.

Kollege Müller entpuppte sich als sehr wandererprobt, wir hoffen, die Knie sind noch ganz. Danke für die Begleitung! Kollege Stockinger bewies einmal mehr, dass niemand seinem Charme widerstehen kann. Selbst die taffe Hüttenchefin musste nachgeben. Well done! Die Klasse sei ebenfalls gelobt (aber Steine werfen und rennen wie die Narrischen tun wir bitte dann doch nicht), meinte doch eine Passagierin im Bus, dass sie sich wundere, dass Schüler im Bus seien, weil man doch gar nichts höre. So geht eben Mehrerau. Danke auch an Direktion und Administration für die Genehmigung und Unterstützung des Vorhabens.

Wollen wir sehen, was uns bei den nächsten Wandertagen noch einfällt. Eine Steigerung ist nur mehr schwer möglich.

Robert Senoner

Wanderung_6a_2019_01
Wanderung_6a_2019_02
Wanderung_6a_2019_03
Wanderung_6a_2019_04
Wanderung_6a_2019_05
Wanderung_6a_2019_06
Wanderung_6a_2019_07
Wanderung_6a_2019_08
Wanderung_6a_2019_09
Wanderung_6a_2019_10
Wanderung_6a_2019_11
Wanderung_6a_2019_12
Wanderung_6a_2019_13
Wanderung_6a_2019_14
Wanderung_6a_2019_15
Wanderung_6a_2019_16
Wanderung_6a_2019_17
Wanderung_6a_2019_18
Wanderung_6a_2019_19
Wanderung_6a_2019_20
Wanderung_6a_2019_21
Wanderung_6a_2019_22
Wanderung_6a_2019_23
Wanderung_6a_2019_24
Wanderung_6a_2019_25
Wanderung_6a_2019_26
Wanderung_6a_2019_27
Wanderung_6a_2019_28
Wanderung_6a_2019_29
Wanderung_6a_2019_30
Wanderung_6a_2019_31
Wanderung_6a_2019_32
Wanderung_6a_2019_33
Wanderung_6a_2019_34
Wanderung_6a_2019_35
Wanderung_6a_2019_36
Wanderung_6a_2019_37
Wanderung_6a_2019_38
Wanderung_6a_2019_39
Wanderung_6a_2019_40
Wanderung_6a_2019_41
Wanderung_6a_2019_42
Wanderung_6a_2019_43