Vienna’s English Theatre wieder on Tour – „Virtual Heroes“

Vienna's English Theatre 2014_02
24.06.2014 - Christian Kusche

Vienna’s English Theatre wieder on Tour – „Virtual Heroes“

Vienna's English Theatre 2014_02

Am 23.06.2014 bot sich den Unterstufenklassen (2. bis 4.) wieder die Möglichkeit, in die englische Sprache einzutauchen. Möglich machte dies die „schooltour“ des Vienna’s English Theatre, welche – im Übrigen seit 1963! – eine sehr kurzweilige, spannende, lustige wie zum Nachdenken anregende Darbietung zum Besten gab.

“Virtual Heroes” bewegt sich auf zwei Ebenen; im Alltag der beiden Teenager Kevin und Rita und im Cyberspace, wo deren virtuelle Gegenstücke die tollkühnsten Abenteuer erleben. Durch die Mischung von Realität und Cyberspace entsteht ein unterhaltsames Theaterabenteuer, in dem ernste Thematiken mit fantasievollen wie komischen Elementen spielerisch verwoben werden.

Kevin und Rita leben in derselben allzu ruhigen Kleinstadt, sie besuchen dieselbe Schule, ja sogar dieselbe Klasse – und sie hassen sich. Für Rita ist Kevin der dämliche Klassenclown, den sie nicht komisch finden kann und Kevin hält Rita für eine humorlose Streberin. Rita hat in der Schule keine Freunde und wird darüber hinaus von zwei Mitschülern, Aaron und Sharon, gemobbt. “Freunde” findet sie nur beim Chatten im Internet. Kevin seinerseits ist ein Scheidungskind, das sich von seinem Vater allein gelassen fühlt und häufig in Tagträume flüchtet. Als Rita sich eines Tages im Computerraum der Schule auf Facebook einloggen will, wird sie auf www.myDreamspace.com weitergeleitet, eine neue Seite, die Abenteuer im Cyberspace anbietet. Sie erschafft Sapphire Stone, eine ungemein erfolgreiche und attraktive Popsängerin, die darüber hinaus ein Doppelleben als Geheimagentin führt. Auch Kevin verfügt über einen Avatar auf My Dreamspace – den verwegenen Abenteurer, Forscher und Archäologen Byron Tomb. Der Fortgang der Handlung erschließt sich von selbst: Eines Tages entdecken die beiden die wahre Identität ihres jeweiligen Spielpartners. Nach anfänglichen Differenzen freunden die beiden sich in real life auch wieder an; und so steht einem Happy End nichts mehr im Wege.

Robert Senoner

Vienna's English Theatre 2014_02
Vienna's English Theatre 2014_01