Sehr großes Interesse am Collegium Bernardi

Tag_der_offenen_Tür_2018_47
20.01.2018 - Christian Kusche

Sehr großes Interesse am Collegium Bernardi

Tag_der_offenen_Tür_2018_47

Sehr großes Interesse gab es am Tag der offenen Tür: Viele Besucher/-innen, interessierte Eltern und zukünftige Schüler/-innen erkundigten sich nach den Möglichkeiten, die das Collegium Bernardi mit der privaten Volksschule und dem privaten Gymnasium bietet.

Informationen und Wissenswertes rundum das Leben und Lernen im Collegium Bernardi standen im Mittelpunkt. Am Tag der offenen Tür hat sich gezeigt, dass das schulische Angebot am Schulcampus Mehrerau - Volkkschule und Gymnasium - sehr gut angenommen wird, vor allem der ganzheitliche Bildungsansatz von Wissens- und Wertevermittlung in der ganztägigen Schulform. Zahlreiche Präsentationen, Theaterspiel, musikalische Darbietungen, naturwissenschaftliche Projekte, kreative Workshops, Ausstellungen oder sportliche Veranstaltungen gab es zu sehen. Schüler/-innen führten interessierte Besucher in einem Rundgang durch das Haus und vermittelten authentisch Informationen über die Schulen und Betreuungsformen. Die Cafeteria lud zur Stärkung ein, wobei der gesamte Erlös zugunsten des Sozialaktion "Wann & Wo Patenkinder" gespendet wird.

Für persönliche Gespräche und Fragen zur Volksschule, dem Gymnasium und den verschiedenen Betreuungsformen standen neben den Schüler/-innen auch die Schulleitung sowie Lehrpersonen, Erzieher/-innen, Eltern und Altmehrerauer zur Verfügung. Der Sportzweig sowie alle Kooperationspartner stellten sich ebenfalls vor.

Informationen zum Collegium Bernardi sowie die Möglichkeit zu einer Hausführung, einem Schnuppertag oder einem persönlichen Gespräch oder Terminvereinbarungen für Anmeldungen ist über das Sekretariat möglich (05574 71438, sekretariat@mehrerau.at).

Tag_der_offenen_Tür_2018_47
Tag_der_offenen_Tür_2018_01
Tag_der_offenen_Tür_2018_02
Tag_der_offenen_Tür_2018_03
Tag_der_offenen_Tür_2018_04
Tag_der_offenen_Tür_2018_05
Tag_der_offenen_Tür_2018_06
Tag_der_offenen_Tür_2018_07
Tag_der_offenen_Tür_2018_08
Tag_der_offenen_Tür_2018_09
Tag_der_offenen_Tür_2018_10
Tag_der_offenen_Tür_2018_11
Tag_der_offenen_Tür_2018_12
Tag_der_offenen_Tür_2018_13
Tag_der_offenen_Tür_2018_14
Tag_der_offenen_Tür_2018_15
Tag_der_offenen_Tür_2018_16
Tag_der_offenen_Tür_2018_17
Tag_der_offenen_Tür_2018_18
Tag_der_offenen_Tür_2018_19
Tag_der_offenen_Tür_2018_20
Tag_der_offenen_Tür_2018_21
Tag_der_offenen_Tür_2018_22
Tag_der_offenen_Tür_2018_23
Tag_der_offenen_Tür_2018_24
Tag_der_offenen_Tür_2018_25
Tag_der_offenen_Tür_2018_29
Tag_der_offenen_Tür_2018_30
Tag_der_offenen_Tür_2018_31
Tag_der_offenen_Tür_2018_27
Tag_der_offenen_Tür_2018_28
Tag_der_offenen_Tür_2018_32
Tag_der_offenen_Tür_2018_33
Tag_der_offenen_Tür_2018_34
Tag_der_offenen_Tür_2018_35
Tag_der_offenen_Tür_2018_36
Tag_der_offenen_Tür_2018_37
Tag_der_offenen_Tür_2018_38
Tag_der_offenen_Tür_2018_39
Tag_der_offenen_Tür_2018_40
Tag_der_offenen_Tür_2018_41
Tag_der_offenen_Tür_2018_42
Tag_der_offenen_Tür_2018_43
Tag_der_offenen_Tür_2018_44
Tag_der_offenen_Tür_2018_45
Tag_der_offenen_Tür_2018_46
Tag_der_offenen_Tür_2018_48