Schüler der 1a bei einem besonderen Projekt

LandArt_2015_20
12.05.2015 - Christian Kusche

Schüler der 1a bei einem besonderen Projekt

LandArt_2015_20

Natur, Sand, Steine, Wasser, Holz, Pinsel, Bäume, Dickicht, Farben, Blätter, Müll, lebende Schnecken. Mehr brauchten die Schüler der 1a gar nicht, als sie am 11. Mai 2015 das (leicht überflutete) Mehrerauer Seeufer unsicher machten. Es ist alles erlaubt, was zum Ziel, einem Kunstobjekt, führt. Dabei müssen auch manchmal die Planungen über den Haufen geworfen werden, manchmal muss man auch zerstören, um neu aufzubauen. Doch am Ende der Doppelstunde waren alle erfolgreich.

LandArt ist eine geniale Möglichkeit, um gleich viele Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Die Schüler beschäftigen sich mit Kunst, sie sind im Freien und haben Bewegung, sie müssen zielorientiert gemeinsam eine Aufgabe lösen und es erfüllt sie mit stolz (zurecht), wenn sie ein gelungenes Kunstwerk kreieren. Die Bilder sprechen für sich, bestimmt.

Robert Senoner

LandArt_2015_02
LandArt_2015_03
LandArt_2015_04
LandArt_2015_01
LandArt_2015_17
LandArt_2015_11
LandArt_2015_08
LandArt_2015_05
LandArt_2015_06
LandArt_2015_07
LandArt_2015_09
LandArt_2015_10
LandArt_2015_12
LandArt_2015_13
LandArt_2015_14
LandArt_2015_15
LandArt_2015_16
LandArt_2015_18
LandArt_2015_19
LandArt_2015_21
LandArt_2015_20