Das römische Brigantium

Collegium Bernardi, Das römische Brigantium
31.01.2012 - Christian Kusche

Das römische Brigantium

Collegium Bernardi, Das römische Brigantium

Der Stadtarchivar von Bregenz, Herr Thomas Klagian brachte uns - den Schülern der 5b Klasse - in Begleitung unserer Geschichtelehrerin Maria Vogl im Rahmen eines Rundgangs die Geschichte des römischen Brigantium näher. Wir trafen uns am Leutbühel, wo im Boden eingelassene Bronzetafeln auf den ehemaligen Hafen von Brigantium hinweisen. Erstaunlich, dass der See so weit in die Stadt gereicht hat!
Um 15 v. Chr. wurde Bregenz von den Römern eingenommen. Münzen, die im ehemaligen Hafenkastell gefunden wurden, weisen auf die Regierungszeit von Kaiser Augustus hin. Der Weg führte uns zur Römervilla am Steinbühel, wo man anhand des nachgebauten Fundaments einer Römervilla deren Ausmaße und Einteilung nachvollziehen konnte.
Da Brigantium verkehrsmäßig an einem günstigen Ort lag, wurde eine römische Legion hier stationiert, die in einem Lager an der Josef Hutter Straße beherbergt wurde. Die Überreste dieses Lagers wurden im vergangenen Jahr freigelegt - inzwischen aber wieder aus Konservierungsgründen zugeschüttet, so dass wir nur Erdhügel sahen.
Im Gebiet der Ölrainplatte befand sich die römische Siedlung. Verschiedene Straßennamen deuten noch heute darauf hin. Auf dem Rückweg kamen wir am Standort der römischen Thermen und am römischen Friedhof, wo bis zu 1000 Gräber gefunden wurden, vorbei.
Herr Klagian hat uns in seinen interessanten Ausführungen einen Einblick in die römische Geschichte unserer Schulstadt gegeben.

Collegium Bernardi, Das römische Brigantium
Collegium Bernardi, Das römische Brigantium
Collegium Bernardi, Das römische Brigantium