bibliothek-kloster_740_280_1.jpg

Das Kloster Mehrerau

Abt_Anselm_v_d_Linde_11

Das Collegium Bernardi und die Zisterzienserabtei Mehrerau sind eng miteinander verbunden. Das betrifft nicht bloß die gemeinsame Gebäudeanlage am Ufer des Bodensees, sondern auch die christlichen Wertvorstellungen, die allen – Kloster und Schule mit Internat – den Weg für unser Denken und Handeln weisen. Abt Anselm van der Linde ist zugleich Schulerhalter.

Unser Kloster Mehrerau im Laufe der Zeit
Um das Jahr 1097 gründet Graf Ulrich X. von Bregenz in der Au am See ein Benediktinerkloster, das er mit Mönchen aus Petershausen bei Konstanz im Sinne der Hirsauer Reform besiedeln lässt. Viele Jahrhunderte wirken die Benediktinermönche segensreich am Bodensee und weit darüber hinaus, geraten jedoch im 15./ 16. Jahrhundert in Bedrängnis.

Nach dem Konzil von Trient (1545–1563) erlebt das Kloster Mehrerau einen neuen Aufschwung. Die Bayerische Zwischenregierung löste jedoch den Konvent am 01.08.1806 endgültig auf. Kirche und Kirchturm werden abgetragen und die Steine für den Bau des Lindauer Hafens verwendet.

1854 erwerben die Zisterzienser von Wettingen die Überreste des klösterlichen Anwesens und lassen sich am Ufer des Bodensees nieder. Sie übernehmen das benediktinische Erbe und führen deren Tradition bis heute weiter.

Mehr Informationen zur Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau: www.mehrerau.at

Bildergalerie Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau

Bibliothek der Zisterzienserabtei Wettingen – Mehrerau
Bibliothek der Zisterzienserabtei Wettingen – Mehrerau
Bibliothek der Zisterzienserabtei Wettingen – Mehrerau

Ansprechpartner

Abtei Mehrerau
http://www.mehrerau.at

Tel.: +43 5574 / 71 461
Fax: +43 5574 / 71 461-17