headerimage

Mag. Raimund Porod – Rückkehr eines Altmehrerauers

Raimund_Porod

Prof. Raimund Porod ist vielen noch gut als Schüler unseres Collegium Bernardi bekannt. Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums kehrte er Anfang dieses Schuljahres an die Stätte seines einstigen Wirkens zurück. Was sich seit seiner Zeit als Schüler verändert hat, welche Ziele ihm wichtig sind und was er sich für die Zukunft wünschen würde, verriet er uns in diesem exklusiven Interview.

Wie lange bist du bereits am Collegium und welcher ist dein Tätigkeitsbereich?

Meine Mehrerauer Zeit hat bereits 1998 begonnen, als ich die 1. Klasse besuchte. 2006 begann mit dem Abschluss der Matura eine 6-jährige Abstinenz, die ich 2012, nun als ausgebildeter Lehrer, beenden konnte.   

Wie würdest du dich in einigen Worten beschreiben?

Motiviert, Freude am Umgang mit Menschen.

Wie würdest du den allerersten Eindruck  beschreiben, als du an die Mehrerau kamst?

Angst, gepaart mit einem hoffnungsfrohen Erwarten auf das Kommende – was einem Erstklässler eben am ersten Schultag so durch den Kopf geht.

Vielfach ist zu hören, dass die Jugend von heute frech und unerzogen sei. Wie stehst du dazu?

Bereits Sokrates meinte: „Die Jugend […] hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute […] tyrannisieren ihre Lehrer.“

In diesem Sinne hat sich die Jugend eindeutig gebessert.

Wo siehst du Schule und Internat in zehn Jahren?

3.14159 Meter näher am See.

Welche persönlichen und beruflichen Ziele hast du vor Augen?

Mein Ziel ist es, die Schüler so für etwas zu begeistern, wie ich von meinen Lehrern begeistert wurde.

Hättest du drei Wünsche an eine gute Fee frei, wie würden sie lauten?

1. Weltfrieden
2. Kein Hungern mehr
3. Noch mehr Wünsche

Jamie Oliver oder Mamas Küche?

Momentan mein eigener Dampfgarer – mmh, wer kann einem Soufflee widerstehen?

Welches Buch liest du gerade?

Umberto Eco: „Die Bücher und das Paradies“ und Arthur C. Doyle: „Sherlock Holmes“.

Was ist dein Motto?

Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade daraus.

     Factbox

Name: Raimund Porod
Fächer: Mathematik
Hobbys: Radfahren, den Garten auf Vordermann bringen, meine neue Küche in der Praxis testen und natürlich die Mathematik.
Lieblingstier: ?? Ich ess’ gerne Huhn und Ente. ;)
Lieblingsgetränk: Apfel-Mango-Saft
Besonderheiten: Frühaufsteher (5:10 Uhr), unterrichte am liebsten in der ersten Stunde, besitze einen Tiefgaragenplatz, aber kein Auto – deshalb steht dort mein Handrasenmäher.

Lieber Raimund, als ehemaliger Schüler unseres Collegium Bernardi genießt du gewissermaßen Heimvorteil. Sollen zu den acht Jahren, die du bereits an der Mehrerau verbracht hast, noch viele weitere hinzukommen! Das Mehrerauer Team wünscht dir für deine Zukunft alles erdenklich Gute und wähnt sich glücklich, einen jungen Altmehrerauer in seinen Reihen zu wissen.